• Servitec Mini

     

    Vakuum-Sprührohrentgasung

    für kleine und mittelgroße Anlagen bis 100kW.
    Die Wasserqualität hat einen immensen Einfluss auf das Betriebsverhalten von Heizungs- und Kaltwasseranlagen. Nur optimal betriebene Anlagen arbeiten effizient und wirtschaftlich. Mit ihrem hohen Wirkungsgrad beim Entgasen des Anlagenwassers trägt die Reflex Servitec Mini hierzu maßgeblich bei, der hydraulische Abgleich wird perfektioniert.

     

    NEU:Inbetriebnahme einfach und schnell per App – mit Reflex Control Smart!

„Reflex Vakuum-Sprührohrentgasung gilt in Heiz- und Kühlanwendungen als eines der effizientesten Systeme im Markt."
Helmut Brinkmann, Produktmanager

Vorteile
Bieten Sie Ihren Kunden die beste Lösung!

  • Energieeinsparpotential von bis zu 10,6%, je nach Anlagenkonfiguration
  • Sicherstellung des hydraulischen Abgleichs und damit des effizienten Betriebs der Anlage
  • Verringerung der Korrosionsbildung führt zu Steigerung der Betriebssicherheit sowie Lebensdauer der Anlage
  • Umweltschonend durch Verringerung des CO2-Ausstoßes
  • Einfache Installation bei Bestands- und Neubausystemen
  • Schnelle Inbetriebnahme dank Steuerungsapp Reflex Smart Control
  • Minimaler Wartungsaufwand
  • zufriedene Kunden

 
Vorteile für Ihre Kunden:

  • 30% staatl. Förderung im Zusammenhang mit einem hydraulischen Abgleich für Bestandsanlagen möglich
  • Geräuscharmer Betrieb der Anlage aufgrund der Minimierung von Gas im System
  • Geringerer Energieverbrauch aufgrund besserer Wärmeübertagung
  • Lange Lebensdauer sowie sicherer Betrieb der Anlage aufgrund der hohen Wasserqualität
  • Kurze Amortisationszeit der Investition
  • Niedrige Wartungskosten

 

→   Jetzt Einsparmöglichkeiten berechnen!

 

Sehen Sie im Video:

  • Was ist die Servitec Mini?
  • Welche Vorteile bietet sie?
  • Wie funktioniert sie?

So funktioniert‘s

Entgasung des Anlagenwassers im Sprührohr.

  1. Gasreiches Wasser wird durch eine Düse in das Sprührohr eingesprüht.
  2. Eine Pumpe saugt das Wasser aus dem Sprührohr ab und fördert es zurück ins System.
  3. Die Anlage ist so eingestellt, dass die Pumpe dem Rohr mehr Wasser entzieht als durch die Düse nachströmen kann. Dadurch entsteht im Sprührohr ein Unterdruck, der den Entgasungseffekt hervorruft.
  4. Schaltet die Pumpe ab, strömt Wasser in das Sprührohr und schiebt das ausgetriebene Gas über einen Entlüfter nach außen

Das untersättigte Medium kann wieder neue Gase im Anlagensystem aufnehmen und bewirkt somit eine stetige Reduktion der Gaskonzentration im gesamten Anlagennetz.

Unser Tipp: Die automatische Nachspeisung kann unabhängig mittels der Reflex Fillcontrol Plus Compact erfolgen.

Einfache Installation und Inbetriebnahme:

  1. Gehäuse öffnen, die vormontierten Rohrstrecken entnehmen und diese am Gerät montieren.
  2. Montage der Servitec Mini an der Wand mit Hilfe der an der Rückseite des Gehäuses vorgesehenen Bohrungen
  3. Hydraulischer Anschluss: Eine Entgasungsleitung zum Anlagensystem (gasreich) und eine Entgasungsleitung vom Anlagensystem (gasarm), in Strömungsrichtung der Anlage gesehen).
  4. Kugelhähne des Gerätes öffnen. 
  5. Stromversorgung herstellen. Gerät startet im Inbetriebnahme-Modus (Auto LED blinkt grün). 
  6. Auto-Taste drücken, wenn die LEDs auf den beiden Tasten erloschen sind. Dauerentgasung startet (4-6 h)

Neu: Inbetriebnahme einfach und schnell per App – mit Reflex Control Smart!

Mehr erfahren.

Bitte beachten Sie bei der Installation und Inbetriebnahme unsere detaillierte Betriebsanleitung.

Produktdetails

Kompakte Vakuum- Sprührohrentgasung mit Automatikbetrieb

  • zur Systementgasung in geschlossenen Heizwasser- und Kühlkreisläufen
  • voll- automatische Multifunktionseinheit mit Auto-Stop-Betrieb und selbsttätigem hydraulischen Abgleich des Entgasungsprozesses und Überwachung der Nachspeisung.
  • Funktionseinheit bestehend aus für die Wandmontage konstruierten Hydraulikteil elektronischer, ergonomisch angeordneter Reflex Mini Steuerung mit CE Kennzeichen.
  • Im Hydraulikteil erfolgt die Entgasung mittels einer Membranpumpe in Verbindung mit einem vertikal angeordneten Messing-Vakuum-Sprührohr. Dieses ist mit Vakuumsprühdüse, Peilrohrentgasung und Drucküberwachung ausgerüstet.
  • gesamte Einheit befindet sich in einem schmutz-geschützten Gehäuse aus expandiertem Polypropylen und ist frontseitig öffenbar.
  • vollautomatische Mikroprozessorsteuerung mit Zeitfunktion, differenzierendem Fehler- und Parameterspeicher, LED-Anzeige der Betriebsmodi und allgemeiner Fehlermeldung, Visualisierung der Steuerungszustände für Systemdruck und allen relevanten Betriebs- und Störmeldungen.
  • Steuereinheit komplett verrohrt und anschlussfertig nach VDE-Vorschriften verdrahtet, Netzanschlusskabel und Netzstecker, Systemanschlüsse mittels integrierten Absperrungen.

Arbeitsweise in optimiertem Betrieb mit Zyklen für Dauer-, Intervallentgasung. Die Ansteuerung erfolgt über eine integrierte Systemdruckauswertung mit automatischer Unterbrechung und Störmeldung bei Überschreitung der Laufzeit und/ oder der Zyklenanzahl.

 

zum vollständigen Ausschreibungstext

Technische Daten

max. Betriebsdruck: 4 bar
Anlagen bis 100 kW
Arbeitsbereich: 0,5 – 2,5 bar
zul. Betriebstemperatur: 60 °C
zul. Umgebungstemperatur: 0 – 45 °C
Spannungsversorgung: 230V / 50 Hz
elektr. Leistungsaufnahme: 0,06 kW
elektr. Nennstrom: < 0,3 A
Anschlüsse (Druck-, Abströmseite) : G ½"
max. Anlagenvolumen: 1 m³*
Tiefe x Breite x Höhe (mm): 220/295/420
Gewicht: 5,6 kg

* kann um einen Pufferspeicher von max. 1.000 Liter ergänzt werden

Einsatz- und Anwendungsbereich der Servitec Mini

  • Anlagen bis 100 kW wie in Ein-, Zwei-, und Mehrfamilienhäuser sowie Wohnungen mit Etagenheizung
  • Anlagensysteme mit geringem Wasserinhalt
  • Einfache und kostengünstige Plug-and-Play-Anlage zur Optimierung von Primärkreisläufen vor Wärmeerzeugern unter Verwendung von Wärmetauschern
  • Dezentrale Entgasungsanlage für Problemstränge
  • Inbetriebnahme von Flächenheiz- und Kühlsystem als innovativer Ersatz für aufwändiges Spülen mit Hochdruck zum entfernen von Luft und Gaseinschlüssen

Downloads

Broschüren & Flyer

Zertifiziert und prämiert:

prämiert

mit dem Plus X-Award als Bestes Produkt und in fünf Kategorien ausgezeichnet

zertifiziert

Simulationsergebnisse des unabhängigen Institutes ifes GmbH durch TÜV Nord bestätigt.

bewährt

>30.000 Produkte der Reflex Servitec-Reihe sind weltweit bereits im Einsatz

Förderung

Staatliche Förderprogramme für Gebäude

Effizient und klimabewusst heizen mit Reflex

Reflex Produkte wirken. Das bestätigen die Untersuchungen unabhängiger Institute. Weil unser Know-how nicht nur den Wohnkomfort steigert, Kosten spart und die Anlagensicherheit erhöht, sondern auch die Umwelt schont, wird der Einbau unserer Produkte staatlich gefördert. In Deutschland sind gleich 3 Förderprogramme besonders interessant:

Die Förderprogramme im Überblick

NEU: BAFA Zuschussförderung

Heizen mit erneuerbaren Energien

Austausch einer Öl- oder Gasheizung gegen eine Maßnahme mit einem Erneuerbare-Energien-Anteil von mind. 25%.

Grundlage: Marktanreizprogramm (MAP) des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Förderung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt

NEU: Steuerliche Förderung

Energetische Einzelmaßnahmen

Energetische Einzelmaßnahmen einschließlich Fachplanung und Baubegleitung in selbstgenutzten Wohngebäuden im Bestand (Objekt älter als 10 Jahre)

Grundlagen: § 35c Einkommenssteuergesetz in Verbindung mit ESanMV

BAFA Zuschussförderung

Heizungsoptimierung

Optimierungsmaßnahmen am gesamten Heizsystem, Einbau von modernen, hocheffizienten Pumpen und die Durchführung des hydraulischen Abgleichs.

Grundlage: Förderprogramm Heizungsoptimierung (BAFA)

Austausch einer Öl- oder Gasheizung gegen eine Maßnahme mit einem Erneuerbare-Energien-Anteil von mindestens 25%

Grundlage: Marktanreizprogramm (MAP) des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Förderung von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt

Laufzeit: 01.01.2020 bis 31.12.2029

  • Privatpersonen, freiberuflich Tätige

  • Privatpersonen mit selbstbewohntem Eigentum

  • Unternehmen

  • Wohnungseigentümergemeinschaften

  • Kommunen, öffentliche Einrichtungen

  • Sonstige juristische Personen des Privatrechts

  • Gilt auch für Eigentümer, Pächter oder Mieter des Grundstücks, Contractoren

  • Obergrenze der förderfähigen Kosten bei Wohngebäuden liegt bei max. 50.000 EUR (brutto) pro Wohneinheit sowie bei 3,5 Mio. EUR (brutto) bei Nichtwohngebäuden

  • Die Fördersätze bemessen sich gemäß der Maßnahme (siehe Tabelle unter "Welche Maßnahmen werden gefördert?")

  • Antragsteller, die nicht vorsteuerabzugsberechtigt sind (z. B. Privatpersonen) können die Kosten inkl. Umsatzsteuer ansetzen; Personen die vorsteuerberechtigt sind können nur die Nettokosten ansetzen.

Anlagenkosten

  • Wärmeerzeuger:

    • Gas-Brennwertheizungen („Renewable Ready“)

    • Gas-Hybridheizungen

    • Solarthermie-Anlagen

    • Biomasse-Anlagen

    • Wärmepumpen-Anlagen inkl. Wärmequelle

  • Wärmespeicher:

    • alle Arten von Warmwasser-Speichern (Heizwasser-, Trinkwarmwasser-, und Kombispeicher inkl. Montage und Installation

    • Dämmung bestehender Speicher inkl. Montage und Installation

Umfeldmaßnahmen

Gleicher Fördersatz von bis zu 45 % auf alle Nebenkosten für Arbeiten bzw. Investitionen, die unmittelbar zur Vorbereitung und Umsetzung einer der untenstehenden förderfähigen Maßnahme notwendig sind und/oder deren Energieeffizienz erhöhen bzw. absichern, wie z. B. Technikraum, Maler- und Putzarbeiten, Dämmmaßnahmen, Beratungs-, Planungs- und Baubegleitungsmaßnahmen, Installations- und Inbetriebnahmekosten Kosten für die Inbetriebnahme, Einregulierung und Einweisung des Anlagenbetreibers

Übersicht der Fördersätze gemäß Maßnahme

Art der HeizungsanlageGebäudebestandNeubau
 Fördersatz1Fördersatz mit Austausch Ölheizung1Fördersatz1
Solarthermieanlage230%30%30%
Biomasseanlage oder Wärmepumpenanlage35%45%35%
Erneuerbare Energien Hybridheizung (EE-Hybride)335%45%35%
Nachrüstung eines Sekundärbauteils für die Biomasseanlage zur Partikelabscheidung oder Brennwertnutzung435% 35%
Gas-Hybridheizungmit eingebauter Wärmeerzeugung30%640%5 
Gas-Hybridheizungmit späterer Einbindung der erneuerbaren Wärmeerzeugung (Renewable Ready)520%7  

 

Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

 

Es gelten die Bestimmungen der Richtlinien vom 30.12.2019. Anträge können ausschließlich über das elektronische Antragsformular gestellt werden. Die Antragstellung muss vor Beginn der Maßnahme erfolgen.

1 Die Fördersätze verstehen sich als Förderhöchstgrenze und beziehen sich auf die förderfähigen Kosten für die beantragte Maßnahme.

2 Da die Solarthermieanlage nie allein die gesamte Heizlast eines Gebäudes tragen kann, wird hier keine Austauschprämie gewährt.

3 Kombination einer Solarthermieanlage-, Biomasse- und/oder Wärmepumpenanlage.

4 Im Neubau als Errichtung einer Biomasseanlage inkl. Sekundärbauteil.

5 Renewable Ready: Installiert wird eine Gasbrennwertheizung mit Speicher und Steuerungs- und Regelungstechnik für die spätere Einbindung eines erneuerbaren Wärmeerzeugers.

6 Gilt für die gesamte förderfähige Anlage, inkl. erneuerbarer Wärmeerzeuger.

7 Gilt für die gesamte förderfähige Anlage, ohne den später zu errichtenden erneuerbaren Wärmeerzeuger.

Alle Reflex Produkte, da sie zur Funktion des Systems oder für einen energieeffizienteren Anlagenbetrieb benötigt werden:

  • Im Rahmen der Umfeldmaßnahmen:

    • Membran-Druckausdehnungsgefäße, Druckhaltestationen

    • Sinus Verteiler und Pufferspeicher

    • Wärmetauscher und Trinkwasserspeicher

    • Abscheider

  • Im Rahmen der Umfeldmaßnahmen in Verbindung mit hydraulischem Abgleich:

    • Hydraulische Weichen

  • In Verbindung mit dem Einsatz eines regenerativen neuen Wärmeerzeugers oder in der Vorrüstung bzw. zur Vorbereitung der Nachrüstung eines regenerativen Wärmeerzeugers und in Verbindung mit dem hydraulischen Abgleich:

    • Entgasungssysteme wie Servitec

    • Pufferspeicher

  • Förderung von bestehenden Kühl- und Heizungssystemen, die im Austauschfall mindestens 2 Jahre alt sind. Im Neubau können Anschlüsse an eine förderfähige Heizung berücksichtigt werden. Alle darüber hinausgehenden Kosten wie z.B. der Einbau von Fußbodenheizungen, Heizkörpern, energetische Optimierungen können nicht angerechnet werden.

  • Keine Beschränkung auf selbstgenutztes Wohneigentum.

  • Antragstellung vor Vorhabenbeginn, Kostenvoranschlag des Installateurs wird benötigt.

  • Erhalt des Zuwendungsbescheids, wenn Voraussetzungen erfüllt sind. Die Maßnahme muss dann innerhalb der nächsten 12 Monate umgesetzt werden.

  • Es gelten die Voraussetzungen des BAFA gemäß der umzusetzenden Maßnahmen.

Energetische Einzelmaßnahmen einschließlich Fachplanung und Baubegleitung in selbstgenutzten Wohngebäuden im Bestand (Objekt älter als 10 Jahre)

Grundlagen: § 35c Einkommenssteuergesetz in Verbindung mit ESanMV Energetische Sanierungsmaßnahmen-Verordnung

Laufzeit: 01.01.2020 bis 31.12.2029

Privatpersonen mit selbstbewohntem Eigentum

20% der anrechenbaren Kosten (max. 40.000 € Förderung, max. 200.000 € anrechenbare Kosten pro Maßnahme) können über 3 Jahre verteilt von der Steuerschuld abgezogen werden (7% davon im ersten Jahr, danach 6%). Für Fachplanung und Baubegleitung gilt ein erhöhter Abzug von 50% der Kosten.

  • Wärmedämmung Wände, Dach, Geschossdecken
  • Erneuerung Fenster / Außentüren
  • Einbau digitaler Systemen zur energetischen Betriebs- und Verbrauchsoptimierung
  • Erneuerung / Neuinstallation Lüftungsanlage
  • Erneuerung Heizungsanlage
  • Optimierung von Heizungsanlagen
    • Bestandsaufnahme und gegebenenfalls die Analyse des Ist-Zustandes und Durchführung des hydraulischen Abgleichs
    • Umsetzung aller erforderlichen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz am gesamten Heizsystem
    • Pumpen, Volumenstromregelung, Pufferspeicher, Niedertemperaturheizkörper, Wärmetauscher, Einzelraumtemperaturregler, Optimierung Heizkurve, etc.
  • Alle Reflex Produkte zur Optimierung von Heizungsanlagen, da sie zur Funktion des Systems sowie für einen energieeffizienteren Anlagenbetrieb benötigt werden: Membran-Druckausdehnungsgefäße, Druckhaltestationen, Entgasungssysteme wie Servitec und Wasseraufbereitungstechnik, Wärmetauscher, Warmwasserspeicher und Pufferspeicher
  • Nur selbstbewohntes Eigentum, das älter als 10 Jahre ist

  • WoWi und Contractoren sind ausgeschlossen

  • Die Antragstellung muss vor Vorhabenbeginn erfolgen

  • Einbindung von Energieberater ist nicht verpflichtend für investive Maßnahmen (Fachunternehmererklärung des ausführenden Handwerks genügt)

  • Technische Mindestanforderungen analog zu KfW/ BAFA-Programmen

Optimierungsmaßnahmen am gesamten Heizsystem, Einbau von modernen, hocheffizienten Pumpen und die Durchführung des hydraulischen Abgleichs.

Grundlage: Förderprogramm Heizungsoptimierung (BAFA)

Laufzeit: 01.01.2016 bis 31.12.2020

  • Privatpersonen

  • Unternehmen (sofern die Bedingungen der „De-minimis“-Beihilfe erfüllt sind)

  • Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften und kommunale Zweckverbände

  • Freiberufler

  • Sonstige juristische Personen des Privatrechts (insbesondere Vereine, Stiftungen, gemeinnützige Organisationen oder Genossenschaften)

Die Förderung beträgt bis zu 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten für Leistungen im Zusammenhang mit dem hydraulischen Abgleich (höchstens 25.000 Euro pro Standort).

  • Heizungsoptimierung durch einen hydraulischen Abgleich bei bestehenden Heizsystemen

  • Die Anschaffung und fachgerechte Installation von Komponenten zur Heizungsoptimierung wie die Vakuum-Sprührohrentgasung oder Pufferspeicher in Verbindung mit dem hydraulischen Abgleich

  • Alle Reflex Servitec Produkte und Pufferspeicher

  • Bedingung für die Förderung der Servitec Vakuum-Sprührohrentgasung ist die Kombination mit dem hydraulischen Abgleich

Zu den Servitec-Produkten

Zu den Pufferspeichern

  • Bestandsanlage, die seit mindestens zwei Jahren betrieben wird.

  • Die Maßnahmen müssen von einem Fachbetrieb durchgeführt und dokumentiert werden.

  • Die Registrierung muss vor Vorhabenbeginn erfolgen.

  • Es dürfen keine anderen öffentlichen Fördermittel für dieselbe Maßnahme in Anspruch genommen werden.

  • Pro Heizung kann jede einzelne förderfähige Maßnahme nur einmal beantragt werden.

Ihr Servitec-Mini-Paket

Bestens informiert und ausgestattet – mit unserem Servitec Mini-Paket!

Infomaterial für Sie und Ihr Kundengespräch können Sie einfach hier digital downloaden oder kostenlos gedruckte Materialen bestellen:

Kontakt

Kontakt
captcha

Häufig gestellte Fragen

Allgemeine Fragen zur Servitec Mini

Die Servitec Mini erhalten Sie klassisch über Ihren Fachgroßhandel.

  1. Abschätzung/Berechnung der Heizlast und der installierten Heizkörperleistung in den Räumen und Bestimmung der notwendigen Vorlauftemperatur
  2. Ermittlung der maximal benötigten Heizwassermassenströme für jeden Heizkörper
  3. Abschätzung/Berechnung der Druckverluste im Rohrnetz (längster Strang); daraus ergibt sich automatisch die benötigte Pumpenleistung
  4. Auswahl der Thermostatventile und/oder Rücklaufverschraubungen nach den erforderlichen Durchfluss- und Druckkennwerten
  5. Auslegung der Umwälzpumpe (oder ggf. automatisches Strangregulierventil) nach benötigter Förderhöhe und erforderlichem Volumenstrom
  6. Anpassung der Heizungsregelung Einstellung von Steilheit und Parallelverschiebung entsprechend der berechneten optimalen Auslegungsvorlauftemperatur
  7. Einstellung und Dokumentation aller ermittelten Werte

Eine detaillierte Beschreibung stellt der VdZ in seiner Fachregel zur Verfügung

Ja, Reflex bietet mit der Produktreihe Servitec Lösungen für Anlagen jeder Größe. Für spezielle Kundenanforderungen werden auch Sonderanlagen gefertigt. Erfahren Sie hier alles zur Servitec Produktreihe.

Entweder erfolgt die Nachspeisung manuell (die Servitec Mini zeigt eine erforderliche Nachspeisung an) oder erfolgt automatisch mit der Reflex Fillcontrol Plus Compact.

Fragen zur Förderung

Die gesamte Servitec Produktreihe von Reflex wird mit 30% staatlich gefördert, sodass auch Anlagen mit größerem Volumina unter die Förderung fallen. Außerdem kann für den Reflex Pufferspeicher die Förderung beantragt werden. Für alle Produkte gilt: in Zusammenhang mit einem hydraulischen Abgleich bei Bestandsanlagen älter als 2 Jahre in Deutschland.

  • Bestandsanlage, die seit mindestens zwei Jahren betrieben wird.
  • Die Maßnahmen müssen von einem Fachbetrieb durchgeführt und dokumentiert werden.
  • Die Durchführung muss auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland erfolgen.
  • Es dürfen keine anderen öffentlichen Fördermittel für dieselbe Maßnahme in Anspruch genommen werden. Die entstandenen Kosten dürfen nicht zusätzlich steuerlich nach EStG §35a Abs. 3 (Steuerermäßigung für Handwerksleistungen) geltend gemacht werden.
  • Pro Heizung kann jede einzelne förderfähige Maßnahme nur einmal beantragt werden.

Ja, Reflex bietet mit der Produktreihe Servitec Lösungen für Anlagen jeder Größe. Für spezielle Kundenanforderungen werden auch Sonderanlagen gefertigt. Erfahren Sie hier alles zur Servitec Produktreihe.

Die Förderung ist nicht kombinierbar mit anderen Förderungen aus öffentlichen Mitteln für dieselben Maßnahmen. Außerdem ist die Inanspruchnahme einer steuerlichen Förderung gemäß § 35a Abs. 3 EStG (Steuerermäßigung für Handwerksleistungen) für in diesem Programm geförderte Maßnahmen ausgeschlossen.

Als Maßnahmenbeginn gilt der Abschluss eines Lieferungs-  oder Leistungsvertrages, der der Maßnahme zuzurechnen ist. Planungsleistungen dürfen vor Antragstellung erbracht werden.

Nein, allgemeine Beratungs- und Planungsleistungen werden nicht gefördert.

Sie haben noch weitere Fragen?

Wenden Sie sich direkt an uns!

zentrale Rufnummer
Tel.: +49 2382 7069-0  (Mo-Fr 8.00 - 16.30 Uhr)

info@reflex.de

 

Technische Hotline
Tel.: +49 2382 7069-9546  (Mo-Fr 8.00 - 16.30 Uhr)

hotline@reflex.de